Familienausflug zum Arzt

Da ich pünktlich zum (mittlerweile) vorletzten Wochenende krank wurde, bin ich letzte Woche Montag beim Arzt gewesen, zwecks offizieller Attestierung der Krankheit. Nachdem ich frohen Mutes pünktlich 8:oo Uhr in der Arztpraxis eintraf, traf mich schon der erste Schlag: offiziell war die Praxis erst seit ein paar Sekunden auf, aber das Wartezimmer war dennoch schon rappelvoll und platzte aus allen Nähten. Ich glaube fast, dass die Leute vor der Arztpraxis übernachtet haben, um garantiert als einige der ersten dort zu sein, ich kann es mir anders kaum erklären.

„Familienausflug zum Arzt“ weiterlesen

Jetzt auch hier mit SSL

Für alle die es mögen und in erster Linie für mich, habe ich jetzt meine sämtlichen Domains (2!) und deren Subdomains mit SSL-Zertifikaten ausgestattet. Damit ist sichergestellt, dass der Datenaustausch zwischen eurem Browser und meinem Server verschlüsselt stattfindet. Das macht sich gut, wenn ihr euch auf einer der Projektseiten oder hier (als authentifizierte Kommentatoren *Werbung mach*) einloggt und dabei vermeiden wollt, dass eure Nutzername/Passwort-Kombination über euer Netzwerk abgehört werden können.

Jetzt wird sicherlich schnell festgestellt werden, dass der Browser eurer Wahl meint, dass ein Sicherheitsrisiko vorliegt, da die Zertifikate nicht von einer offiziellen Zertifizierungsinstanz ausgestellt wurden. Warum? Weil ich mich mal schlau gemacht habe, was so ein Multidomain+Wildcard Zertifikat kostet. Für meinen Bedarf zu teuer 🙁 Daher gibt es nur selbst signierte Zertifikate von mir (respektive meinem Server). Also noch nicht ganz perfekt, aber schon eine Stufe sicherer.

Der Knopf ist ab, meine Katze ist doof und’s Fahrrad quietscht

Wintersport tut der Gesundheit gut. So wie jeder Sport, bei dem man sich nun nicht zwangsläufig in Lebensgefahr begibt. Um pünktlich auf Arbeit zu erscheinen habe ich mich nach dem Entzug meines motorisierten Transportmittels auf mein Zweirad verlassen. Da konnte mich in den letzten Wochen auch eine steife Brise von gefühlten -25°C nicht von abhalten. Als Michelin-Männchen getarnt, und dadurch bestens gegen die Kälte geschützt, machte mir nur noch mein Fahrrad zu schaffen. Seit der Kälte hatte sich ein stetes Quietschen der Hinterrad(scheiben)bremse während der Fahrt eingenistet.
Nun hätte mich das Quietschen ja nicht weiter gestört, wenn es nicht durch ein konstantes Schleifen meiner Bremse zustande gekommen wäre. Hinterrad hochgehoben, Rad schwungvoll angedreht und nach schätzungsweise 3 Umdrehungen war Stillstand. Also ab zum Profi, der das Problem auch beheben konnte. Jetzt, wo das Wetter wieder wärmer ist, quietscht meine Hinterradbremse wieder. Diesmal jedoch beim Bremsvorgang. Und um den erstmal auszulösen, muss ich mächtig doll am Hebel ziehen. Auch nicht so die perfekte Lösung. Ich glaube, ich muss da nochmal zum Profi. Denn als gelernter Informatiker weiß ich: überlass die Facharbeit den Profis, rumfrickeln macht es meist schlimmer 😀

„Der Knopf ist ab, meine Katze ist doof und’s Fahrrad quietscht“ weiterlesen

Template-Wahnsinn

Diese Entdeckung ist mir glatt noch einen Artikel wert.

Nachdem ich eben meinen Artikel zum heutigen Update-Prozess verfasst und freigeschaltet habe, musste ich leider feststellen, dass das zu dem Zeitpunkt aktuelle Template scheinbar mit   zwischen den Wörtern des Artikel-Titels trennt und unter keinen Umständen einen Zeilenumbruch einbauen wollte. Dadurch war das Menü so breit wie normalerweise der Inhalt, siehe hier:

Ich hätte natürlich auch das Template anpassen können, aber irgendwie hat es mir eh nicht zu 100% gefallen, sodass ich gleich ein gänzlich neues gewählt habe. In diesem passt der Artikel wunderbar rein. Nur sind die Farben für meinen Geschmack etwas zu hell und wollen auch so gar nicht zu meinem Nickname passen. Also werde ich wohl oder über um eine Anpassung gar nicht drumrumkommen. So viel Aufwand für ein eigentlich als temporär angedachtes Blog-Projekt *seufz*

3 – 2 – 1 … RUMMS!

Mit einem lauten Knall ist dieser Blog entstanden. Zwar nur im übertragenen Sinn, aber dafür genauso unverhofft. Nachdem mein privates CMS-Projekt immer länger auf sich warten ließ und ich mich kaum noch an mich halten konnte, die Weiten des Internets mit selbst produziertem Gedöns zu behelligen, ist nun letztendlich dieser Blog entstanden. Nicht zuletzt aufgrund der hartnäckigen Empfehlungen meines Kollegen Daniels, den ich an dieser Stelle doch herzlichst gerne mit einem Backlink bedenken möchte, ist es ein WordPress-Blog geworden. Zugegeben ich habe mich auf dem Sektor auch sonst kaum umgesehen.

Das soll es für ein paar einleitende Worte zunächst einmal gewesen sein. Demnächst mehr, wobei ‚demnächst‘ und der Grad von ‚mehr‘ erst einmal unspezifiziert bleiben.