Einfacher als gedacht: Debian Lenny Crontab

Nachdem ich in den letzten Wochen meine Berührungsängste mit Linux immer mehr abgelegt hatte, ist es heuer soweit gewesen: ich habe mich endlich um einen individuellen Cronjob gekümmert. Ursprünglich hielt ich das für eine verdammt komplizierte Kiste und habe da einen großen Bogen drumherum gemacht. Was soll ich sagen: das war ja völlig unnötig.

Nach fleißiger Lektüre dieses Wikipedia-Artikels zu Crontab hatte ich das grundlegende Verständnis intus. Dann nur noch schnell herumgooglen, wie ich unter meinem Debian Lenny die Crons verwalten kann und ab dafür. Das Ergebnis dieses ersten Schrittes ist eine automatisierte Spiegelung der Top 100 des Dofus-Ladders im Militia-Caelestis Projekt. Aber ein reiner Mirror, zudem limitiert auf 100 Plätze wäre ja irgendwie sinnfrei, daher gibt es einige kleine Verbesserungen:

  • Der Ladder-Mirror zeigt „ausgesternte“ Charaktere an (Charaketer, die ihren Namen im Ladder durch Sterne haben ersetzen lassen).
  • Der Ladder zeigt konstant Daten an. Der offizielle Dofus-Ladder setzt gerne mal aus, meist vormittags für mehrere Stunden.

Ab 11:00 vormittags versucht mein Ladder-Script die Daten vom Dofus-Server zu holen. Falls das geklappt hat, werden die angezeigt, wenn nicht (weil der Dofus-Server Probleme bereitet), werden weiterhin die alten Daten angezeigt. Mal sehen, was ich demnächst noch so für tolle Ideen für wiederholt ablaufende Skripte habe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.